Aktuelles

2. Förderaufruf Ehrenamtliche Bürgerprojekte

Donnerstag, den 22. März 2018 um 16:48 Uhr

Bis zum 02. Mai 2018 können Vorschläge für ehrenamtliche Bürgerprojekte eingereicht werden!

In 2018 haben wir erneut die Möglichkeit auch kleine, gemeinnützige Projekte zu fördern und damit vor allem ehrenamtliche Initiativen in unserer Region zu unterstützen. Und so funktioniert es:

  1. Formlose Interessensbekundung bei der LAG-Geschäftsstelle mit einer Projektidee und Projektbeschreibung (Wer macht was? Wer ist der konkrete Projektträger? Welche Kosten entstehen? Wann erfolgt die Umsetzung?)
  2. Bewertung des Projektes durch die LAG und gegebenenfalls Anerkennung.
  3. Nach Durchführung des Projektes Abgabe einer Projektdokumentation und des Kostennachweises bei der LAG-Geschäftsstelle.
  4. Auszahlung der Mittel durch die LAG-Geschäftsstelle.

 

Weiterlesen...

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

Vierter Aufruf zur Einreichung von Projekten

Freitag, den 02. März 2018 um 08:20 Uhr

Das Motto „Vulkaneifel: Wir gestalten gemeinsam die Zukunft“ ist das Leitbild der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Vulkaneifel für die neue Förderperiode 2014-2020. Gemeinsam mit den Menschen vor Ort wollen wir unsere Region weiter nach vorne bringen. Dazu brauchen wir Ihre Ideen für neue Projekte! Projektträger können neben Kommunen, Vereinen und Verbänden auch Privatpersonen und Unternehmen sein.

Weiterlesen...

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

   

Neue Projekte 1. Projektaufruf

Freitag, den 30. September 2016 um 11:28 Uhr

LAG Vulkaneifel bringt neue Projekte auf den Weg

Mitglieder kommen zur 3. LAG-Sitzung in Daun zusammen

Das Motto „Vulkaneifel: Wir gestalten gemeinsam die Zukunft“ ist das Leitbild der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Vulkaneifel für die neue Förderperiode 2014-2020. Gemeinsam mit den Menschen vor Ort möchte man die Region weiter nach vorne bringen.

Nach erfolgreichem Projektaufruf, der am 01.04.2016 endete, konnten die LAG-Mitglieder elf eingereichte Projekte vorberaten und beschließen.

Die Vorsitzende, Dr. Sabine Theunert, freute sich über die engagierte Teilnahme aus den Reihen der LAG.

Nach Beschluss durch das Gremium in der 3. LAG-Sitzung am 07.09.2016 können in der ersten Mittelausschüttung vier Projekte berücksichtigt werden.

So wurde einem privaten Projekt des Tourismusbetriebes Hotel zur Post in Meerfeld zugestimmt, welches die touristische Qualität in hohem Maße steigert und in der Region ein starkes touristisches Qualitätsmerkmal im Wellnessbereich setzen wird.

Auch dem Antrag der Verbandsgemeinde Daun wurde durch die Versammlung zugestimmt. Möglichst alle Dörfer der Verbandsgemeinde Daun sollen in einem ganzheitlichen Sinn „gesunde Dörfer“ - „resiliente Dörfer“ werden.

In der Stadt Ulmen wird die touristische Inwertsetzung des Pumpenhauses am Ulmener Maar gefördert werden.

Als viertes Projekt wurde der Projektförderung der Gemeinde Salmtal zugestimmt. Dort wird der Umbau eines alten Brückenpfeilers, der isoliert als historisches Relikt einer ehemaligen Eisenbahnbrücke in der Salm steht, zu einer modernen Kletteranlage gefördert.

 

Nach angeregter Diskussion über die Modifizierung des Projektauswahlprozesses stimmten alle LAG-Mitglieder einem zweiten Projektaufruf zum Ende des Jahres zu. (Projektaufruf folgt)

 

Malwettbewerb in Grundschulen

Im Oktober ruft die LAG-Geschäftsstelle alle Grundschulen des LAG-Gebietes zum Malwettbewerb auf. Unter dem Wettbewerbstitel: „Beij oos dahäm. Zusaomen bosseln mihr aon däm, wat morjen seijn soll. Bei uns daheim. Wir gestalten gemeinsam die Zukunft.“ können junge Künstler ihr Können unter Beweis stellen und tolle Sachpreise gewinnen. Einsendeschluss der Beiträge ist der 31.01.2017.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

Teilnahme am LEADER TNC Fair 2016 in Estland

Mittwoch, den 21. September 2016 um 08:07 Uhr

LAG Vulkaneifel beim LEADER Transnational Cooperation Fair 2016 in Estland vertreten

Manager der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Vulkaneifel hält bei grenzüberschreitender Veranstaltung Vortrag über erfolgreiche Projekte in der Vulkaneifel

Kooperation bedeutet zusammen an einem Projekt arbeiten, damit alle Partner davon profitieren. Die LEADER-Transnational Cooperation Fair – eine Veranstaltung zu grenzüberschreitenden und transnationalen Kooperationen für Lokale Aktionsgruppen (LAGn) – fand Ende August in Jäneda in Estland statt. An dem dreitägigen Treffen nahmen 211 Personen aus 16 EU-Staaten, darunter LAG-Manager, LAG-Mitglieder, Vertreter der EU, von Vernetzungsstellen und Ministerien und andere Interessierte teil.

Da Kooperationen sehr wichtig im Rahmen des LEADER-Programmes sind, reiste auch der LAG-Manager der LAG Vulkaneifel, Dr. Michael Lenjoint zum transnationalen Treffen nach Estland und nutzte dort die Gelegenheit einen Vortrag über die natürlichen Gegebenheiten der LAG Vulkaneifel sowie über zwei erfolgreiche Projekte der vergangenen Förderperiode zu halten. In verschiedenen Workshops wurden zahlreiche Kontakte mit anderen LAGn geknüpft, um in der Zukunft interessante und wegweisende Kooperationsprojekte auch mit LAGn außerhalb Deutschlands auf den Weg bringen zu können.

„Viele Teilnehmer haben Interesse an einer Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen mit der LAG Vulkaneifel bekundet. Besonders angetan waren die meisten von den einzigartigen natürlichen Gegebenheiten, die das Gebiet der LAG Vulkaneifel zu bieten hat“, so das Fazit von Dr. Michael Lenjoint nach dem Treffen. Mit einigen an einer Kooperation interessierten LAGn steht der LAG-Manager jetzt in Kontakt.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

   

LEADER Region Vulkaneifel – Aus zarten Pflanzen zu erfolgreichen Projekten

Freitag, den 20. November 2015 um 10:41 Uhr

Neue Broschüre stellt exemplarische Projekte der letzten Förderperiode vor

Weiterlesen...

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

Halbtagsveranstaltung für Landwirtinnen und Landwirte am 27. November 2015

Donnerstag, den 22. Oktober 2015 um 07:19 Uhr

Urlaubs- und Wohnangebote für Senioren auf dem Bauernhof, Direktvermarktung regionaler Produkte über Automaten - zusätzliche Standbeine und ein Beitrag zur Sozial- und Nahversorgung?

 

Weiterlesen...

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

   

Seite 1 von 5

«StartZurück12345WeiterEnde»